UNSERE AUFGABE

Der Seniorenbeirat möchte sich Ihnen vorstellen und über seine Möglichkeiten der Mitwirkung bei der Lösung sozialer Probleme von Seniorinnen und Senioren in der Stadt informieren. Die Berufung eines solchen Beirates erfolgte 1992 auf Anregung der Partnerstadt Wiesbaden mit dem Ziel, in der Stadt Meinungsbildung und Erfahrungsaustausch auf sozialem, wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet zu befördern. Der Beirat ist ein Organ des Stadtrates. Seine Stellung, Zusammensetzung und Arbeitsweise werden durch die Hauptsatzung der Stadt geregelt. Er arbeitet ehrenamtlich und ist konfessionell und parteipolitisch neutral. Gegenwärtig wird der Seniorenbeirat von drei Stadträten aus den mitgliederstärksten Fraktionen und sechs sachkundigen Bürgern getragen. Diese werden jeweils zu Beginn einer neuen Legislaturperiode durch den Stadtrat gewählt.

Der Beirat steht der Stadt mit Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen zur Seite. Dafür pflegt er Kontakte und Informationsaustausch mit Partnern wie Familienbüro (Verein „Görlitz für Familie“), Büro des Netzwerkes Geriatrie im Klinikum Görlitz, Altenheime, Polizeidirektion, Hochschule Zittau-Görlitz sowie weiteren Einrichtungen, die mit Senioren befasst sind.

Problemfelder, denen sich die Mitglieder des Seniorenbeirates verpflichtet fühlen, sind die bestmögliche Gestaltung der Lebensbedingungen in den Wohnungen und deren Umfeld (z.B. Straßen- und Wegebau, ÖPNV sowie Einrichtungen für Kultur und Sport) und die medizinische Versorgung und geriatrische Betreuung erkrankter Personen sowie Beratung und Unterstützung pflegender Angehöriger, auch Palliativmedizin und Sterbebegleitung.